Konzert in d für Klavier und Orchester op. 13

Komponist/Autor:

Franck, Eduard

Verlagsnummer:

OB-2026
ISMN:

9790501390342 (Partitur)

9790501390359 (Klavierauszug)

Bearbeiter/Herausgeber: Tocco, James
Sprache(n) des Textteils: Deutsch, Englisch
Produktart: Partitur / Klavierauszug
Enthaltene Einzelstimme(n):

-

Erscheinungsform: Geheftet
Seitenzahl / Format: 96 S. - 31,0 x 24,3 cm

Urtext

 

2.2.2.2 - 4.2.3.0 - Klav. - Pk. - Str.

 

Das Klavierkonzert in d-Moll op. 13 von Eduard Franck ist sein erstes groß angelegtes Orchesterwerk. Es gibt Anzeichen, dass sich der in jungen Jahren bereits gefeierte Pianist, der auch mit seinem Lehrer Felix Mendelssohn Bartholdy gemeinsam auftrat, schon früh mit dem Gedanken an ein Klavierkonzert trug, und dass dieses vor seiner Rückkehr nach Deutschland Gestalt annahm. Es war spätestens 1846 vollendet.

 

Kritiker hoben die ansprechenden Motive, die Klarheit und das wohlgetroffene Verhältnis des Soloinstruments zum Orchester hervor. Besondere Beachtung fand auch die Aufführung im Gewandhaus zu Leipzig am 15. März 1849. Vor allem Ignaz Moscheles war beeindruckt von der edlen Haltung, den poetischen Ideen und der Instrumentierung. Aufgefunden wurde das Werk (wie auch andere längst vergessene oder verschollene Kompositionen Francks) durch Zufall, blieben doch vorherige, intensive Nachforschungen über Jahre hinweg erfolglos. Durch Francks Zugehörigkeit zur Congregazione ed Accademia dei Maestri e Professori di Musica di Roma Sotta la Invocazione di Santa Cecilia, deren Bibliothek die vermissten Orchesterstimmen aufbewahrte, kann das Werk in der vorliegenden Edition vorgestellt werden. Als Herausgeber konnte der renommierte Pianist und ausgewiesene Franck-Kenner James Tocco gewonnen werden. Ihm gebührt aufrichtiger Dank für seine unschätzbare Hilfe bei der Erstellung dieser Edition.

 

Aufführungsmaterial leihweise - Leihanfrage stellen

 

68,00 €
Bestellen / Order
  • sofort lieferbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit