Das Kuhnau-Projekt

Das gesamte Vokalwerk in wissenschaftlich-kritischen Ausgaben

 

Im März 2014 begann der Pfefferkorn Musikverlag mit einem seiner umfangreichsten editorischen Projekte. Bis zum Jahr 2022 werden sämtliche Vokalwerke Johann Kuhnaus (1660-1722) in wissenschaftlich-kritischen Ausgaben vorgelegt. Der Großteil der Kantaten und Vokalwerke erscheint durch dieses Editionsprojekt zum ersten Mal. 

 

Johann Kuhnau war direkter Amtsvorgänger von Johann Sebastian Bach als Thomaskantor in Leipzig und bekleidete dieses Amt von 1701 bis zu seinem Tod 1722. Kuhnaus Werke, entstanden zwischen den frühen 1680er und den späten 1710er Jahren, fallen stilistisch ausgesprochen vielgestaltig auf, blieben von der Forschung - und somit von der Aufführungspraxis - bisher jedoch weitgehend unbeachtet. Bei genauerem Hinsehen strafen sie all diejenigen Lügen, die den Kirchenkomponisten Kuhnau gern als einen angeblich rückwärtsgewandten Künstler abtun, der sich den musikalischen Neuerungen des frühen 18. Jahrhunderts vehement verweigert hätte.

 

Die nunmehr angegangene Neuausgabe aller erhaltener geistlicher Werke Kuhnaus soll dieses falsche Bild korrigieren. Vor allem aber wird durch die Edition endlich eine wichtige musikalischen Facette der gattungsgeschichtlich so spannendnen Übergangsphase zwischen Geistlichem Konzert des 17. Jahrhunderts und spätbarocker Kirchenkantate zugänglich, die in ihrer Bedeutung kaum überschätzt werden kann.


Zu allen Werken werden Partitur (24,3 x 31,0 cm), Klavierauszug und Aufführungsmaterial käuflich lieferbar sein. Zudem können alle Bestandteile subskribiert werden.

Der Herausgeber

Als Herausgeber der Edition konnte der Countertenor und ausgewiesene Kuhnau-Kenner David Erler (*1981) gewonnen werden. Erler studierte als Stipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung (München) Gesang bei Marek Rzepka in Leipzig. Als gefragter Solist arbeitete er mit zahlreichen namhaften Ensembles und Dirigenten zusammen, u.a. mit Peter van Heyghen, Hans Christoph Rademann und Ludger Rémy. Seine besondere Leidenschaft gilt der Musik des Barock. In diesem Bereich ist er zunehmend auch als Herausgeber und Lektor tätig. Durch seine umfangreichen Spezialkenntnisse ist David Erler ein Garant für authentische Textgestalt der Werke Kuhnaus.

www.daviderler.de

 

Editionsplan (vorläufig, bis Ende 2015)

 

2014

Daran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben (bereits erschienen)

(SSATB, 2 Vl., 2 Vla., 2 Ob., 2 Trp., Timp., Fag., B.c.)

 

Welt adieu, ich bin dein müde (bereits erschienen)

(SSATB, 2 Vl., 2 Vla., 2 Cor., 2 Ob., Fl., B.c.)

 

Es steh Gott auf (bereits erschienen)

(SSATB, 2 Vl., 2 Trp., Timp., 3 Pos., B.c.)

 

Mein Alter kömmt, ich kann nicht sterben (bereits erschienen)

(SSATB, 2 Vl., 2 Vla., B.c.)

 

Magnificat (bereits erschienen)

(SSATB, 2 Vl., 2 Vla., 2 Ob., 3 Trp., Timp., B.c.)

 

Lobe den Herren, meine Seele (bereits erschienen)

(SSATB, 2 Vl., 2 Vla., 2 Cnt., 3 Pos., Fag., B.c.)

 

2015

Gott, der Vater, wohn uns bei

(SATB, 2 Vl., Vla., Ob., Tr da tirarsi, Fag., B.c.)

 

Christ lag in Todesbanden

(SATB, 2 Vl., 2 Vla., 2 Cnt., B.c.)

 

Schmücket das Fest mit Meyen

(SATB, 2 Vl., Vla., 2 Ob., Fag., B.c.)

 

Lobe den Herren, meine Seele

(AB, Vl., Ob d’amore, B.c.)

 

O Heilige Zeit

(SATB, 2 Vl., 2 Vla., B.c.)

 

Wenn ihr fröhlich seid an euren Festen

(SSATB, 2 Vl., 2 Vla., 4 Trp., Timp., Fag., B.c.)