Information für unsere Kunden

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

liebe Musikfreunde,

 

es ist nun soweit. Nach 20 Jahren, einem runden Jubiläum, das der Pfefferkorn Musikverlag 2016 begehen konnte, endet diese Ära jetzt. Ich selbst habe im September 2015 die Leitung des Verlagshauses Breitkopf & Härtel übernommen und musste - trotz aller Vorsätze - schnell feststellen, dass es unmöglich ist, zwei Verlage mit der gleichen Aufmerksamkeit und Arbeitskraft zu führen, wie es jedem gebühren würde. Ich habe mich daher entschlossen, den Pfefferkorn Musikverlag zum 31. Dezember 2016 erlöschen zu lassen. Das Programm des Pfefferkorn Musikverlages passt jedoch in weiten Teilen hervorragend zu Breitkopf & Härtel und wird dort - insbesondere den Kammermusikatalog - hervorragend ergänzen.

 

Was bedeutet das für Sie?

Die Verlagswerke werden zu einem überwiegenden Teil von Breitkopf & Härtel übernommen und ausgeliefert. Natürlich musste auch ein Teil des Programms ausgedünnt oder gar eingestellt werden. Bitte wenden Sie sich ab sofort mit Ihren Bestellungen, Fragen und Anregungen an Breitkopf & Härtel.

 

Mir bleibt nur, mich für Ihre Treue und vor allem für Ihre vielen, vielen Anregungen und Ideen zu bedanken, die das Programm meines Verlages in den letzten 20 Jahren haben entstehen und wachsen lassen. Ich hoffe und wünsche mir, dass Sie den bestehenden Ausgaben des Pfefferkorn Musikverlages auch weiterhin gewogen bleiben und ich kann Ihnen versichern, dass das Credo "Spannende Wiederentdeckungen abseits des Standardrepertoires" bei Breitkopf & Härtel eine wunderbare Heimstätte gefunden hat.

 

Mit den besten Grüßen und Wünschen

Ihr

Nick Pfefferkorn

Das Kuhnau-Projekt

In enger Zusammenarbeit mit dem Leipziger Bachforscher Dr. Michael Maul, dem Direktor und Dirigent des Gewandhauschores Gregor Meyer und dem Vokalensemble Opella Musica entsteht die maßgebliche Edition sämtlicher Kantaten von Johann Kuhnau (1660-1722), dem Vorgänger Johann Sebastian Bachs im Amt des Thomaskantors zu Leipzig. Bis auf wenige Ausnahmen blieb das Kantatenwerk Kuhnaus bisher völlig unbeachtet von der Forschung und editorischen Projekten. Wir legen somit erstmals vollständig sämtliche Kantaten und etliche andere Werke in kritischen Urtextausgaben vor.

 

Mehr lesen...


Friedrich Schneider - Sämtliche Klaviersonaten

Sämtliche Klaviersonaten in 4 Bänden

 

Friedrich Schneiders umfangreiches Schaffen für das Klavier blieb – trotz vielfältiger Spezialuntersuchungen auf diesem Gebiet – bisher von der Forschung völlig unbeachtet, obwohl er (neben seinem Ruf als Komponist und Dirigent) zu den angesehensten Klaviervirtuosen seiner Zeit gehörte. Bei oberflächlicher Betrachtung taucht sein Name jedoch sofort als Pianist der Uraufführung von Beethovens op. 73 (5. Klavierkonzert Es-Dur) am 28. November 1811 im Leipziger Gewandhaus auf.

 

Bereits seit seinen ersten Kompositionsversuchen am Zittauer Gymnasium hatte die Klaviermusik im Vordergrund gestanden. Außer etlichen Tänzen, Ländlern, Ecossaisen und Variationen war jedoch bisher noch kein Werk größeren Umfangs für das Instrument entstanden. In seiner Selbstbiografie begründet Schneider diesen Umstand so:

 

Mehr lesen...